Unser Herzstück, das Familienzentrum

Der Erfolg von Inklusion muss sich an den Schwächsten messen. Deshalb wollen wir bei uns im LAAMKA, gemeinsam mit Menschen mit Autismus und hohem Hilfebedarf arbeiten.  
Hier entsteht auch ein Shop mit einem kleinen Bistro und einem Digital & Creativ Bereich. 

Wir schaffen etwas neues, ganz so wie es das BTHG vorgesehen hat.

Menschen mit Behinderung werden in unserer Gesellschaft, seit Jahrzehnten, separiert. Das gilt besonders für Personen mit hohem Unterstützungsbedarf. Sie hat es am schlimmsten getroffen: separiert, fixiert und sediert. Selbstbestimmung: Fehlanzeige. 
Wir wünschen uns, dass Menschen zusammenarbeiten, sich austauschen und einfach gemeinsam leben. 
All diesen Menschen hat man jede Entfaltungsmöglichkeit, jede Verselbständigung bisher genommen. Bei uns soll ein freies, selbstbestimmtes Leben möglich werden.
Viele jener so schwierigen herausfordernden Situationen, werden sich durch individuelle Lösungen auflösen. 
  
Das LAAMKA Zentrum schließt einen Krater. Das Zentrum mit all seinen Bereichen wird ein wegweisender Beitrag, für eine gelingende inklusive Gesellschaft werden.  
Im Shop & Bistro arbeiten auch Mieter des Autlife. Hier können die Menschen ihren kleinen Einkauf eigenständig erledigen und fühlen sich sicher. Es ist ein tolles Übungsfeld, um eingegliedert, immer selbständiger zu werden und so immer mehr Kontakt mit und in die Welt im eigenen Rhythmus zu erleben. Auch Besucher des Zentrums, Menschen aus nah und fern, kommen auf einen Saft vorbei, kaufen etwas ein und halten einen netten Plausch. Im Digital wie Creativ - Bereich vereinen wir Gemeinschaft. 

Alle gemeinsam für ein Leben in Vielfalt!

In diesem lebensbejahenden Umfeld, bieten wir Menschen mit der Behinderung Autismus und hohem Hilfebedarf, eine sinnvolle und abwechslungsreiche Arbeitsstätte (Das Ganze wird immer mehr ausgebaut werden, da immer mehr Arbeitsideen umgesetzt werden).  Da wir ausschließlich 1:1,1:2 arbeiten, haben alle Menschen immer eine Assistenz und das so lange und umfangreich wie diese benötigt wird. 
Wir leben Inklusion.
So kann jeder, der im Autlife lebt, arbeiten, wie es ihm entspricht. Der jeweilige Assistent ist Vertrauensperson. Im Laufe der Zeit werde sicher einige Menschen ihre Assistenz nur noch in bestimmten Situationen benötigen,- denn wir sind sicher, das wenn selbstbestimmt gelebt wird viel mehr möglich sein wird!

 

Gemeinsam, statt einsam

Da sein – wohl fühlen - Spaß haben - Lernen und Infos bekommen unser Familienzentrum ist ein Ort des Lebens, des Lernens und der Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung. Jeder Mensch hat das Recht, seine individuellen Fähigkeiten und Stärken selbstbestimmt zu entwickeln und zu gestalten. Unser Auftrag ist es, Lebensräume für Menschen mit Behinderung zu öffnen, damit Sie Teil unseres gesellschaftlichen Lebens sind. Das Familienzentrum ist der Beginn von Eigenständigkeit. Anfangs kommt man hier zum Arzt, zur Beratung, zu Kursen, um einzukaufen.
Wir legen großen Wert auf einen wertschätzenden Umgang und haben hohe Wertvorstellungen. 

Ziel ist Familien bei der Erziehung und im Alltag zu unterstützen und damit sowohl zu einer frühzeitigen Förderung und Prävention als auch zu einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zu mehr Chancen- und Bildungsgerechtigkeit beizutragen.Die Stärkung der frühkindlichen Bildung – verbunden mit einer bestmöglichen Unterstützung für Familien. 

Gerade bei der frühen Förderung haben wir als Familienzentrum eine Schlüsselstellung zur Prävention, wenn es darum geht, Kindern bestmögliche Startchancen zu eröffnen,  die Erziehungs- und Bildungskompetenz der Eltern zu stärken.

Wir sehen unseren Auftrag in:

  • Kinder umfassend individuell fördern und in den Bildungsauftrag intensivieren.
  • Stärken und Schwächen der Kinder früh erkennen und Eltern in Fragen der Erziehung, Bildung, Gesundheit etc. gezielt und bereits sehr früh beraten.
  • Eltern in ihrer Erziehungskompetenz stärken.
  • Eltern bei Alltagskonflikten helfen und diese Hilfe unmittelbarer und ohne Hemmschwellen zugänglich machen.
  • die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern.
  • durch eine Öffnung der Angebotsstruktur mehr Variabilität in den Betreuungszeiten und der Altersmischung schaffen und damit den Bedürfnissen von Familien stärker entgegenkommen;
  • den Übergang von der Kita in die Grundschule erleichtern.

Wer kommt ins Familienzentrum? Alle

Unser Familienzentrum ist Begegnungsort, Knotenpunkt, Anlaufstelle und Informationsbörse für Jung und Alt. Familien mit behinderten Angehörigen ermöglichen wir, Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen sowie Beratung und Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das Familienzentrum unterstützt und begleiten Einzelpersonen, Familien in ihrem Alltag und bietet für alle Generationen und für nahezu jede Lebensphase ein vielfältiges und wohnortnahes Angebot.

Wir Leben

Unser Familien Zentrum  bietet einen Bürobereich. Hier finden Sie eine leicht zugängliche Unterstützung für alle Menschen die sich über das Autismus -Spektrum informieren möchten, bzw.  sich Unterstützung /Assistenz wünschen.  Auch Fortbildungen finden hier statt. 

Darüber hinaus kann man im Zentrum: 

Gemeinsam Sport treiben und seinen Weg der Entspannung finden.
 Man hat die Möglichkeit sich künstlerisch zu beschäftigen, ins Internet zu können und einzukaufen.
Erfrischen Sie sich bei einem Kaffee, einem frischen Saft, Tee oder Wasser. 
Stillen Sie Ihren Hunger mit einem kleinen Snack während die Kinder ungezwungen spielen. 
Genießen SIe unseren Außenbereich und erfreuen Sie sich am Garten. Wir freuen uns ganz besonders, wenn Sie in Ihrem wohlverdienten Ruhestand, Zeit bei uns verbringen. Schenken Sie den jüngeren Menschen ihr Wissen. Sie finden hier Menschen die sich sehr darüber freuen.

Im Familien Zentrum sind auch Familien willkommen, die noch keine feste Diagnose haben,  bei denen „nur“ der Verdacht im Raum steht. Wir stehen euch zur Seite, profitiert von unserer Erfahrung.
Mit der Diagnose benötigen Eltern aus unserer Sicht engmaschige Begleitung. Viele Eltern wissen nicht,dass es viele Möglichkeiten der Förderung gibt. Viele Eltern fallen auch in ein großes Loch, nach der Diagnosestellung und wissen nicht, wie Sie mit der Situation umgehen sollen. Später haben viele Eltern nicht mehr die Kraft, sich intensiv mit dem Dschungel, der vielen Gesetze auseinanderzusetzen und verzichten so häufig, auf wertvolle Unterstützung.

Jeder fängt mal klein an - so wie wir. Aus einer gemeinsamen Vision als Eltern von Kindern mit Autismus haben wir zusammen Schritt für Schritt etwas Großes gemacht. Selbstbestimmt Autistisch 2019 e.V. Wir Eltern haben gekämpft wie Löwinnen und Löwen, haben all unsere Freizeit hinein gesteckt um etwas zu schaffen das die Bedürfnisse von Menschen mit Autismus erfüllt.  
Darauf sind wir stolz.

Um möglichst bald mit dem Bau beginnen zu können und das Projekt so umzusetzen wie wir es als wichtig erachten, können sie uns hier stützen. Wir brauchen ganz viele Unterstützer! Jeder einzelne der etwas dazu gibt, leistet einen Beitrag Menschen mit Autismus in unserer Gesellschaft zu integrieren. Dafür schon heute ein ganz großes 

Danke