Wir wollen Zukunft gestalten 

Lebendigen Wohn und Lebensraum schaffen 

Wie ist der Stand im Jahr 2024?


Wenige.
Es gibt ein paar wenige Intensivgruppen. Sehr wenige private, unabhängige Einrichtungen. 
Um es kurz zu machen, es gibt heute schon viel zu wenig Möglichkeiten, doch Morgen und Übermorgen wird es eskalieren.
Dabei geht es erst einmal um überhaupt einen Lebensmittelpunkt für eine betroffene Person!
Wenn wir dann noch auf das BTHG und die UN - BRK schauen in Punkto Selbstbestimmung,  Eigenständigkeit, Freiheit, von einem würdigen schönen Leben reden, dann wird es dunkel, nein ein schwarzes Loch tut sich auf.
 
Unser Konzept ist NOTWENDIG!  
  
All die Menschen, die mit der Behinderung Autismus leben, arbeiten, wissen, dass wir etwas anderes brauchen um den Menschen gerecht zu werden. Wir haben die Pflicht zur Veränderung!
Das BTHG fordert diese Änderung.

Die Zeit reif! 

  
Unser Anspruch ist nicht: „sauber, satt, trocken“
sondern:

 „Wir wollen wieder kommen“ oder „Wir leben gerne hier“. 

  
Unerlässlich ist immer, in jedem Bereich, Empathie. Danach erst kommt das Wissen, das man sich aneignen kann. Fehlt die Empathie, wird es auch mit Wissen schwer im Alltag mit Menschen im Autismus - Spektrum klarzukommen. Die autistischen Besonderheiten verstehen und respektieren ist ein MUSS.  


Fakten zum LAAMKA Zentrum:
 
Anzahl der Menschen im Autlife: 20 - 25
Anzahl der Wohnbereiche: 5

Anzahl der Personen im KZB: 20 - 25

Anzahl der Mitarbeiter inkl. Praxen im Familienzentrum:
70 - 90 Beschäftigte: Heilerziehungspfleger, Sozialpädagogen, Krankenpfleger, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Logopäden, Erziehungspflegehelfer, Betreuungshelfer, Praktikanten. Ein Allgemeinarzt, ein Psychiater, Krankenschwestern, Bürokräfte, Sportlehrer.

Assistenzen nach Bedarf bis 24 Stunden am Tag
 
Welche Personen werden wir nicht aufnehmen!
  
Keine Menschen, die straffällig geworden sind, wie z. B. Sexualstraftäter.
Keine Menschen mit primärer Suchterkrankung.
Keine Menschen mit reiner psychischer Erkrankung.  
Keine Menschen mit vorrangig medizinischer Behandlungspflege.
Keine Menschen, die eine vordergründig körperliche Beeinträchtigung haben.
 

Warum benötigen wir das LAAMKA

Wir sind überzeugt, dass Menschen mit Autismus und ihrer so speziellen Art, ganz besonders wichtig sind, für unsere Gesellschaft.
 Sie bringen mehr Ehrlichkeit, Lokalität, Treue und tiefe Beziehungen in unser aller Leben. 
 Das LAAMKA Zentrum wird ein Lebensort für Menschen aus dem Autismus-Spektrum mit hohem Hilfebedarf, der seinen Bewohner*innen Struktur und Sicherheit, die erforderliche Begleitung und Betreuung sowie ein Zuhause bietet. 
Es ist unser Ziel, den Bewohner*innen eine Umgebung zu bieten, in der sie sich wohl fühlen, Spaß und Freude haben und sich als Persönlichkeit entwickeln und entfalten können. Die Wertschätzung der Individualität jedes Einzelnen und die Gewährleistung der persönlichen Lebensqualität, stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. 
  
Dazu gehört die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ebenso wie das persönliche Wohlbefinden der einzelnen Bewohner*in. Wir fördern die Potentiale/Spezialinteressen und die Selbstständigkeit der Bewohner*innen und bieten so viel Unterstützung wie nötig an. 
Um den Bedürfnissen autistischer Menschen gerecht zu werden und sie in auftretenden Krisen begleiten zu können, erwarten wir von unseren Mitarbeitenden, ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Beziehungsarbeit. 
Wir verstehen uns schon heute als „Übersetzer“ - so wird es auch im Zentrum sein. Die Bewohner*innen dabei zu unterstützen, ihre Umwelt als sinnhaft zu erleben, Zusammenhänge zu erkennen und aus der unterschiedlichen Wahrnehmung entstehende Kommunikationsprobleme zu überwinden. 
Wir sehen es als unsere Aufgabe, anderen Menschen das „Sein“ autistischer Menschen näher zu bringen und damit Verständnis, Kontakt und Teilhabe zu ermöglichen. Immer im Blick, die autistische Wahrnehmung. 
 
 Selbstbestimmt Autistisch 2019 e.V. ist eine eigenständige, gemeinnützige, national tätige Organisation im Sozial-  Gesundheitsbereich, aus der Elternhilfe.  Das LAAMKA Zentrum ist Teil dessen. 
Unser Engagement stützt sich bisher auf  -  Das Ehrenamt - mit Kompetenz und Verlässlichkeit, mit Leidenschaft und Herz, mit Verstand und Tatkraft, für Kinder, Familien und deren nahen Angehörigen im Autismus -Spektrum. Im LAAMKA wird sich das ändern.
Alles wird getragen von der Gleichheit aller, in ihrem Ansehen und ihren Möglichkeiten und getragen von Prinzipien der Toleranz, Offenheit und Vielfalt. Selbstbestimmt Autistisch 2019 e.V. fühlt sich der Idee der sozialen Gerechtigkeit verpflichtet, verstanden als das Recht eines jeden Menschen auf gleiche Chancen, zur Verwirklichung seines Lebens in Würde und der Entfaltung seiner Persönlichkeit. Wir fördern das soziale Engagement, leben nach der UN BRK, helfen den Betroffenen, ihre Interessen zu formulieren, vorzutragen und durchzusetzen. Im Zentrum unserer Arbeit stehen die Schutzbefohlenen, auf deren Wohl all unsere Aktivitäten ausgerichtet sind. Sie sollen auf ihrem individuellen Lebensweg begleitet werden. All unser Tun wie etwa die intensiven Begleitungen, beruhen auf vielen eigenen Erfahrungen und dem großen Wunsch Betroffene und Angehörige besser zu verstehen.  Die aktive und umfassende Versorgung der Kinder, die Körper, Seele und Geist des Kindes berücksichtigt und die Unterstützung der betroffenen Familie gewährleistet, sowie die nachhaltige Eingliederung von Kindern mit der Behinderung Autismus - Spektrum ( meist liegen weitere Krankheiten, Behinderungen vor) in ihren Familien und in der Gesellschaft, ist uns ein Herzensanliegen .Hier gibt es noch viel zu tun. Wir arbeiten für mehr gesellschaftliche Akzeptanz. Wir setzen uns für Gleichberechtigung der Betroffenen ein. Wir setzen uns dort ein, wo wir Ungerechtigkeiten erkennen. Wir wollen die Inklusion in allen Bereichen voranbringen.  Wir setzen uns für die Eltern und die Pflege ein. Wir wollen das LAAMKA Zentrum bauen um genau all das immer besser umzusetzen.


Was unterscheidet uns zur klassischen Einrichtung?

  •  Träger der Behindertenhilfe errichten für Menschen mit mehrfachen Behinderungen, autistischer Behinderung grundsätzlich stationäre Einrichtungen, die sich alleine durch einen pauschalen Pflegesatz, den der Kostenträger der Einrichtung zubilligt, finanzieren. Dieser Pflegesatz lässt aber eine angemessene und gleichzeitig kostendeckende Arbeit der gemeinnützigen Träger nicht zu.


  • Das berühmte satt - sauber- trocken mehr ist kaum möglich


  • Wir streben eine flexibel, an den Bedürfnissen der Mieter orientierten Lebensform an. Bei uns werden die persönlichen Bedarfe der einzelnen Menschen finanziell besser berücksichtigt und es entstehen Gestaltungsspielräume für eine gelebte Inklusion wie es jedem einzelnen entspricht. 


  • Diese Form des Lebens in Verbindung mit der Kurzzeitpflege, dem Wohnen, der med. Versorgung, Teilhabe und den Arbeitsmöglichkeiten wurde so, noch nie verwirklicht. Zumindest ist ein solches verzahntes Projekt nicht bekannt.


Welche Funktion hat der Verein Selbstbestimmt Autistisch2019 e.V. ?

  • Wir sind Initiator des Lebensprojektes und vertreten die Interessen der behinderten Menschen, welche die zukünftigen Mieter sind. Nur Stimmberechtigte Mitglieder im Verein können zukünftige Mieter werden.


  • Der Verein übernimmt die Aufgaben: 
  •  Entwicklung
  •  Koordination aller Bereiche 
  • Der Verein finanziert, verwaltet und ist Eigentümer fester wie beweglichen Güter der Gesamt - Gemeinschaft.

Was zeichnet uns aus?

Fachkompetenz und 

Betroffenheit über Jahrzehnte.

Wir sind mehr als ein Haufen Mütter und Väter: 


Gemeinsam stecken wir viel Leidenschaft in das Projekt „LAAMKA Zentrum“ denn für uns geht es um so viel mehr…